Erdbeben

Was ist auf der Risikokarte zu finden?

Gebiete mit einem möglichen Erdbebenrisiko werden auf der Risikokarte als Linie (Verwerfung) oder Fläche (Kaverne oder Mercalli-Zone) ausgewiesen. Die möglichen Auswirkungen eines Erdbebens werden auf der Risikokarte gemäß der Mercalli-Skala dargestellt.

Mercalli-Zonen
Die möglichen Auswirkungen eines Erdbebens werden auf der Risikokarte gemäß der Mercalli-Skala dargestellt. Diese Skala teilt Erdbeben in 12 Stufen von I (unmerklich) bis XII (verheerende Katastrophe) ein. Bei der Stärke von Erdbeben wird meistens zuerst an die Richter-Skala gedacht. Mit der Richter-Skala lässt sich jedoch nur die unterirdische Stärke des Bebens an dessen Quelle messen, die tief und weit entfernt liegen kann (‘"Das Epizentrum lag bei …"). Mit der Mercalli-Skala wird das Beben an einer spezifischen Stelle gemessen.

Verwerfungen
Erdbeben stehen meist in Zusammenhang mit einer unterirdischen Verwerfung. Die Gebiete links und rechts dieser Verwerfungen können sich langsam verschieben. Manchmal erfolgt diese Bewegung ruckartig: Es kommt zum Erdbeben. Wichtige Verwerfungen werden auf der Karte mit einer Linie dargestellt. Mit demselben Symbol werden auch Orte gekennzeichnet, an denen eventuell ruckartige Bodenabsenkungen durch Erdgas- oder Salzgewinnungsaktivitäten möglich sind.

Kavernen
Eine Kaverne ist ein unterirdischer Hohlraum, der durch die Gewinnung von Rohstoffen entstanden ist. Als Beispiel lässt sich die unterirdische Salzgewinnung anführen. Bei der Gasgewinnung bilden sich keine Kavernen. Kavernen werden nur dann in die Risikokarte aufgenommen, wenn sie an der Oberfläche spürbare Erdstöße verursachen können.

 

Worin besteht die Gefahr?

In den Niederlanden ist mit eventuellen Erdbeben der Stärke V bis VIII der Mercalli-Skala zu rechnen:

  • V, ziemlich stark: allgemein zu spüren, hängende Gegenstände pendeln, Uhren bleiben stehen
  • VI, stark: Schreckreaktionen, Gegenstände im Haus fallen um, Bäume schwanken, Häuser in Leichtbauweise werden beschädigt
  • VII, sehr stark: Schäden an vielen Gebäuden, Schornsteine brechen ab, Wellenbildung in Teichen, Kirchenglocken ertönen
  • VIII, zerstörend: allgemeine Schäden an Gebäuden, schwächere Bauwerke teilweise zerstört

 

Was können Sie selbst tun?

Auf der Website des niederländischen Wetterdienstes KNMI finden Sie weitere Informationen über Erdbeben in den Niederlanden.

 

Factsheet bestellen Erdbeben

Wenn Sie die nachstehenden Felder ausfüllen, erhalten Sie eine Nachricht, wann das Factsheet aktualisiert wurde.

Mit einem Sternchen (*) gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Wenn Sie sich für die Zusendung der Aktualisierung anmelden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen das Interprovinziale Beratungsorgan IPO maximal jedes Quartal per E-Mail eine Aktualisierungsnachricht zukommen lässt, sofern Änderungen im Factsheet vorgenommen wurden.